Staadlustige Wettlkamer

von Links:

Staadlustige Wettlkamer (v.l. Gisela Schwabl, Kathrin Lindmeyer, Hildegard Riecke, Barbara Thalhammer, Gabi Killer)

Der Ursprung unserer Musik liegt in Wettlkam (Lkr. Miesbach) beim Bernad-Hof.  Dort wurde schon immer gerne musiziert und auch gesungen. Mit uns drei Schwestern Hildegard, Gabi und Bärbel entstand zuerst eine Stubenmusi, woraus später die „Staad Lustign“ wurden. Unserem damaligen männlichen Begleiter, der die Ziach spielte, wurden die Dirnd’ln (vor ca. 20 Jahren) bald zu viel. Jetzt ging die Suche los und wir entdeckten Gisela mit der Ziach und später Kathrin mit der Gitarre. In dieser Besetzung spielen wir nun schon seit 18 Jahren.

Unsere Freude am musizieren ist schon bei den Proben erkennbar. Wir spielen sämtliche Ziach-Stückl ohne Noten, was natürlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Die Proben dauern meistens bis tief in die Nacht, und enden mit einer deftigen Brotzeit.

Weil wir gerne in der Kirche, aber noch lieber im Wirtshaus spielen und singen, fanden wir den Namen „Staadlustige Wettlkamer“ sehr passend.

Lindmeyer Kathrin – Gitarre, Okarina

Schwabl Gisela – Steirische Harmonika, Hackbrett

Thalhammer Barbara – Hackbrett

Killer Gabi – Kontrabass, Gitarre

Riecke Hildegard – Harfe